Kategorie: Natur & Umwelt

16.-17.07.2022 Workshop mit Thomas Börner

Einladung von Thomas Börner:

„Liebe Schwestern, liebe Brüder,

ich freue mich sehr darauf, Euch im Rahmen des Sommercamps des „Treffpunkt Lokfelder Brücke“ zu begegnen.

Am Samstag, den 16.07.22, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie

am Sonntag, den 17.07.22, von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr

möchte ich mit Euch gedanklich und aktiv in das schamanische Weltbild eintauchen.

Den Weg des Schamanen gehe ich seit 2014 und arbeite als Heilpraktiker in Hamburg-Hamm. Ich konzentriere mich in meiner schamanischen Praxis darauf, die Selbstheilungskräfte durch Freude und Liebe zu aktivieren, und damit Möglichkeiten aufzuzeigen, um sich seinem eigenen Potential zu öffnen. Meinen Klienten darf ich Energien und Botschaften der Spirits übermitteln, ermutige sie aber auch dazu, ihre persönliche Kraft in Aktion zu bringen.

Dabei tanze ich meinen ganz eigenen Tanz und folge keiner festen Tradition. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, den Spirit und die Zeremonie lokal zurück in die Gesellschaft zu bringen, da viel unseres direkten schamanischen Erbes hier in Deutschland/Europa verloren ging.

Von meiner persönlichen Suche nach eben diesem Erbe und meinen bisherigen Einblicken in andere Kulturen möchte ich Euch berichten und ebenso davon, wie ich auf moderne Art und Weise als „Stadtmensch“ für mich und andere schamanisch arbeite. Ihr werdet Gelegenheit haben, schamanische Praktiken wie das Räuchern und die Reise auf der Schamanentrommel kennenzulernen und einheimischen Medizinpflanzen in Theorie und der Natur zu begegnen. Lasst uns Verbindung zueinander und zum Spirit herstellen und uns im Kreis darüber austauschen, was uns ausmacht und uns in diesen Zeiten persönlich und kollektiv bewegt. Meinen Redestab werde ich dafür im Gepäck haben.

Es wird kein starres Programm geben, sodass wir uns ganz der Dynamik des Moments hingeben können. Raum, Geist und Herz werden für all Das offen sein, was Euch interessiert.“


15.07.2022 Workshop mit Julia James

Workshop zum Thema Kreiskultur / Gemeinschaften / Umgang mit Gefühlen als Redekreis mit Julia. 

Energieausgleich auf Spendenbasis.


Umweltbildung

Übersicht über unsere Aktionen und Infos, für Details klickt bitte auf die Bilder:


Kaninchen: Wir haben einen Kaninchenstall mit Außengehege und nehmen Kaninchen aus dem Freundeskreis oder Tierheim gern bei uns auf. Ihr könnt uns helfen, um es schöner und sicherer gegen Mauswiesel zu gestalten.


Äpfel: Ihr könnt gern nach Absprache kostenfrei Äpfel aus unserem Garten holen. Wir machen mit bei der Lübecker Hanse-Obst-Initiative. Jörg Langmann hat extra für unsere Traveträume das „Märchen vom Lübecker Marzipanapfel“ geschrieben.


Brombeeren: Wir haben zwei recht große Brombeerbüsche. Ihr könnt nach Absprache gern kostenfrei bei uns sammeln kommen.


Mirabellen: Wir haben zwei recht große Mirabellenbäume. Ihr könnt nach Absprache gern kostenfrei bei uns sammeln kommen. Die Bäume tragen nicht jedes Jahr Früchte.


Maulwurf: Am 13.02.2011 haben Andy und Rainer das Theaterstück „Malte und Mauli“ aufgeführt. Maulwurfshügel haben wir hier ja viele, aber gesehen hatten wir bis zum 24.07.2017 noch keinen echten von diesen putzigen kleinen Bewohnern. Wie flauschig und sauber das Fell ist und wie groß die Grabhände, er hat nicht gebissen obwohl er Fleischfresser ist und sich einen Moment ruhig ansehen lassen. Wir haben die Katze zurück gehalten und hoffen, der Kleine ist wieder gesund und lebendig unter die Erde gekommen 🙂 Die Wette gegen meine Mutter habe ich jedenfalls verloren, sie haben Augen, wenn auch kleine…


Fahrrad: Wer mit dem Fahrrad fährt, tut bekanntlich etwas für seine Gesundheit, schützt das Klima und genießt die Natur, zudem brauchen wir für Fahrradgäste keine Autostellplätze. Das finden wir klasse und Fahrradfahrer / Radurlauber sind deswegen eine besonders willkommene Zielgruppe bei uns und für den nachhaltigen Tourismus im Traveraum!


Advents-Café: Im Dezember laden wir zu einem Nachmittag in Advents-Stimmung ein (bio-vegan). Wir üben alternative Wege für eine lebenswerte und gesunde Zukunft aller Lebewesen…


Potluck-Brunch: Einmal im Monat (meist Samstag 11-18 Uhr) gibt es hier ein offenes Treffen für alle Freunde der Lokfelder Brücke. Jeder bringt eine Kleinigkeit zum Essen und Trinken mit, inkl. eigenem Teller/Becher/Besteck (bio-vegan). Wir üben alternative Wege für eine lebenswerte und gesunde Zukunft aller Lebewesen…


Bücher & DVDs: Wir haben eine Sammlung von Büchern und Dokumentarfilmen zu verschiedensten (Umwelt-)Themen, die wir gern hier zeigen oder verleihen und uns mit euch darüber austauschen. Das Bild links ist nur ein Beispiel.


Bauerngarten: Unser Gemüsegarten-Konzept ist ein Teil vom gesamten „Essbaren Gartenkonzept nach Permakultur-Prinzipien“. Er soll die Menschen mit gesunder Nahrung versorgen die hier wohnen, arbeiten, und als Café-, Workshop- oder Übernachtungsgäste zu Besuch kommen. Auf einer Fläche von erstmal ca. 12 x 12 m entstehen verschiedene Beete, Wege, ein Kompost und eine Kräuterspirale.


Traveträume: Natur-Kultur-Erlebnis an der Trave, Open-Space-Familiencamp & Workcamp, Zeremonien & Treffen der Kulturen, makrobiotisches Essen (bio-vegan), Infopoint & Markt der Möglichkeiten, Kleinkunst-Flussbühne & Lagerfeuernächte im Tipi, Ferienaktionen. Herzlich willkommen! 🙂


Tipi: 2012-2019 haben wir jedes Jahr im Sommer ein geliehenes Tipi in unserem Garten aufgebaut. Seit 2020 haben wir ein eigenes 8-Meter-Tipi durchgehend im Garten stehen. Ihr könnt zu uns mit ans Lagerfeuer kommen oder es nach Absprache hier für eure Veranstaltung mieten.


Offener Bücherschrank: Bücher tauschen schont die Bäume. Hier kann jeder kostenfrei Bücher mitnehmen und/oder Bücher reinstellen. „Benutzen statt besitzen!“


Bienen: Am 20. Mai ist Weltbienentag! Unser Garten ist ein wunderschönes Zuhause für Bienen und wir beteiligen uns gern mit verschiedenen Umweltbildungs-Aktionen und -Infos im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Wir freuen uns wenn ihr alle mitmacht!


Aroma-Lounge & Aromatherapie: Seit 2019 findet hier die “Aroma Lounge” statt, mit den Ätherischen Ölen von Young Living. Wir nutzen sie zur Aromatherapie, für Massagen, Schwitzhütten, zum Essen & Trinken, im Diffusor, als Pflegeprodukte und Haushaltsprodukte. 100% herrliche und kostbare Kraft aus der Natur!


Ringelnatter: Juhu, diese hübsche Ringelnatter haben wir im Garten entdeckt 🙂 Sie sind scheu, streng geschützt und vom Aussterben bedroht, ungefährlich und ungiftig. Die Ringelnatter ist sehr weit verbreitet. In Deutschland ist sie die Schlange, die am häufigsten vorkommt…


„Offener Kühlschrank“ und privater „Foodsharing-FairTeiler“: Lebensmittel retten statt wegwerfen! Ihr könnt uns helfen beim Abholen, Sortieren und Verteilen und natürlich auch selbst kostenfrei so viel nehmen, wie da ist.


Kamerunschafe: Anfang Oktober 2020 bekommen wir 6 Kamerunschafe zum Knuddeln und Liebhaben. Bis dahin ist aber noch viel zu tun, der Schafstall und der Zaun müssen ausgebessert / repariert werden. Jede Unterstützung ist willkommen! 🙂

Kamerunschafe

Wir bekommen 6-8 Kamerunschafe! 🙂 Diese liebe Familie wurde von Mandy vor dem Schlachter gerettet und suchte ein neues Zuhause. Unser Garten beherbergte bis 2006 schon Schafe, daher gab es all die Jahre schon den Gedanken, bei Gelegenheit wieder welche hier in Frieden und Ruhe leben zu lassen. Kamerunschafe sind recht robust und müssen nicht geschoren werden. Und NEIN sie sind nicht zum Essen da, auch wenn ihr Fleisch wie Reh schmecken soll und daher leider so beliebt ist. Sie sind zum Rasenmähen, Kuscheln, Kümmern, Reden und Lieb haben, sie sind zahm, neugierig und mögen Menschen… 🙂

Anfang Oktober werden sie hier sein. Bis dahin ist aber noch reichlich zu tun, denn der Schafstall und der Zaun müssen ausgebessert bzw. repariert werden. Material ist vorhanden, erste Pfähle stehen schon. Jede Hilfe ist willkommen 😉 Zudem suchen wir weiteres Land in der nahen Umgebung.

VISIONSSUCHE-Workshop und -Camp mit Jens Hofmann 18.-26.07.2020

Visionssuche-Workshop /-Camp und Sommercamp mit Jens Hofmann in Lokfeld

18.07. – 26.07.2019 // Workshop + Camp „Crying for a Vision“ (PDF zum Download)

Fr 17.07. // 17 Uhr Schwitzhütte (19 Uhr rein)
Sa 18.07. // 10-17 Uhr Workshop, 14 Uhr Schwitzhütte (16 Uhr rein)
So 19.07. // 10-17 Uhr Workshop, 14 Uhr Schwitzhütte (16 Uhr rein)
Mo 20.07. // 17 Uhr Schwitzhütte (19 Uhr rein)
Di 21.07. // Visionssuchen // ab 17 Uhr Sommercamp
Mi 22.07. // Visionssuchen // ab 17 Uhr Sommercamp
Do 23.07. // Visionssuchen // ab 10 Uhr Neubau Schwitzhütte // ab 17 Uhr Sommercamp
Fr 24.07. // Visionssuchen // 17 Uhr Schwitzhütte (19 Uhr rein)
Sa 25.07. // ab 10 Uhr Sommercamp, ggf. Schwitzhütte, nachts Tipimeeting
So 26.07. // ca. 11 Uhr Dankes-Schwitzhütte (ca. 13 Uhr rein)

Workshop 18. – 19. Juli jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr
In diesem Workshop vermitteln wir Dir das nötige Wissen, um die geschichtlichen Hintergründe, die Bedeutung, die Vorbereitung und den Ablauf einer Visionssuche.
Grundsätzlich solltest Du wissen, dass wir die Visionssuche auf traditionelle Art durchführen. Das heisst, so wie es seit Generationen im Stamm der Lakota und im Besonderen in der Familie Chipps praktiziert wird.
An den Nachmittagen (ab 14.00 Uhr) beginnen wir mit der Schwitzhüttenzeremonie, die Teil der Vorbereitungen zur Visionssuche ist.

Visionssuchen 21. – 25. Juli

Vorbereitung
In den Tagen Deiner Vorbereitung gibt es täglich eine Schwitzhütte. Du hast Zeit für Deine persönlichen Vorbereitungen (Visionssucheplatz suchen, Ties machen, etc.).
Wir werden Dich dabei in vollem Umfang unterstützen.

Visionssuche
In der Entscheidung, ob Du für ein, zwei oder drei Nächte auf Visionssuche gehst, werden wir Dir helfen. Entsprechend werden wir Dich am Abend nach einer kurzen Schwitzhütte auf Deinen Visionssucheplatz bringen, wo Du die folgenden Nächte, und die dazwischen liegenden Tage allein, ohne Essen und Trinken, aber dennoch sicher und behütet, in Dein Gebet vertieft, verbringen wirst. Am Morgen nach der letzten Nacht werden wir Dich abholen und mit einer kurzen Schwitzhütte wieder auf die „normale“ Welt vorbereiten.

Nachbereitung
Es ist uns wichtig, dass du anschließend noch im geschützten Rahmen des Camps bleibst, bis du wieder in die Öffentlichkeit gehst. Dort werden wir dir ein sanftes wieder Ankommen ermöglichen. Es gibt die Möglichkeit, deine Erfahrungen mit uns zu teilen. Fragen kannst in einer Lowampi-Zeremonie direkt von den Spirits beantworten lassen, um Klarheit über deine Erlebnisse zu bekommen.

Sommercamp 18. – 26. Juli
An diesen Tagen wird es je nach Interesse, Bedarf und Teilnehmerzahl auch Schwitzhütten für die Unterstützer geben. Es wird Zeit sein gemeinsam Lieder zu lernen, sich auszutauschen, vielleicht spannen wir auch mal die Wassertrommel um die NAC-Songs zu singen oder singen an der Sonnentanztrommel.
Du bist herzlich eingeladen die Zeit hier zu verbringen auch wenn du nicht selbst auf Visionssuche gehst. Es wird aber kein festes Programm geben, da ich mit meiner Hauptaufmerksamkeit bei den Visionssuchenden bin.

Organisatorisches

Leitung: Jens Hofmann und Team
Ort: Treffpunkt Lokfelder Brücke, Lokfeld 2, 23858 Barnitz

Beitrag / Kosten:
Workshop – für den Samstag hätte ich gern 30 €, für den Sonntag 50 € bzw. 80 € für beide Tage.
Visionssuche – Für eine Visionssuche von zwei oder drei Nächten bekomme ich 300 € für meine Begleitung. Zuzüglich der Kosten für Feuerholz, Steine, etc. von etwa 50 €.
Schwitzhütten – sind wie immer auf Spendenbasis. Wir bitten dich etwas zum gemeinsamen Essen mitzubringen.
Übernachtung: Wer hier übernachten möchte kann dies gern im Zelt oder im Saal tun. Melanie bittet um 10 € pro Nacht.

Anmeldung / Vorbereitung:
Bitte unter: info@jens-hofmann.de oder 0173-4000 484.
Solltest du auf Visionssuche gehen wollen melde dich bitte so bald als möglich. Dann schicke ich dir eine Liste mit den Dingen zu, die du brauchst und wir können besprechen wie du dich am besten darauf vorbereiten kannst.

Frauen:
Frauen, die ihre Menstruation haben, können den Unterricht und die Unterweisung während des Workshops / Camps wahrnehmen. Die Teilnahme an den Zeremonien, wie Visionssuche oder Schwitzhütte, kann zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Teilnahmebedingungen:
Jeder Teilnehmer bestätigt, dass er körperlich und geistig fähig ist, an dem jeweiligen Kurs teilzunehmen. Ausnahmen bedingt durch Krankheit, Behinderung, medizinische Medikamente usw. müssen vorher mitgeteilt werden. Der Teilnehmer ist sich bewusst, dass die Teilnahme trotz sicherer Bedingungen Gefahren mit sich bringen kann und übernimmt dafür die volle Verantwortung. Hierzu zählen auch Risiken wie Verletzungen,
Krankheit, Schäden oder Verlust von Eigentum, die durch höhere Gewalt verursacht wurden. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Anweisungen der Trainer/Leiter Folge zu leisten. Die Teilnahme an den Kursen erfolgt somit auf eigene Gefahr.

Kaninchen

Wir haben einen Kaninchenstall mit Außengehege und nehmen Kaninchen aus dem Freundeskreis oder Tierheim gern bei uns auf. Allerdings gibt es hier auch Mauswiesel, sodass wir Unterstützung suchen, um das Gehege noch sicherer zu gestalten. Wer mag gern Kaninchen? Gibt es Nachbarn (mit Kindern) die sich gern mit um sie kümmern würden, den Stall und das Gehege weiter schön zu machen damit sie so natürlich und frei wie möglich leben können, ohne gefressen zu werden? 🙂

30.03.2020 Vielen Dank an den Tierschutz Bad Oldesloe e.V. für die Vermittlung von Stoffel und Inki!

Corona

Liebe Freunde und Gäste,

unser Hygienekonzept entspricht der Landesverordnung und Erlasse zum Umgang mit SARS-CoV-2 für das Land Schleswig-Holstein und wird fortlaufend entsprechend aktualisiert, es kann hier als PDF runtergeladen werden.

Für jegliche Angebote oder Veranstaltungen gilt die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung Schleswig-Holstein.

Nachbarschafts- /Corona-Hilfe:

Singen & Musizieren

Zeremonien, Singkreise und offene Bühne im Treffpunkt Lokfelder Brücke:

Am häufigsten singen und musizieren wir momentan in Zeremonien wie in der Schwitzhüttenzeremonie oder im Tipi oder bei einer Hauszeremonie, aber da es Zeremonien sind, machen wir direkt davon keine Aufnahmen, manchmal nur vorher und/oder hinterher. Wir lieben es aber auch mit der Gitarre am Lagerfeuer oder einfach so im Garten oder im Haus zusammen zu singen. Wir laden seit vielen Jahren zu Theater, Musik, Zauberei oder Lesungen etc. ein. Und manchmal gibt es auch private Feiern mit gebuchter Band oder offener Bühne.

  • Zeremonien (mehrfach im Monat): Wir singen bei jeder Zeremonie, die alten heiligen oder spirituellen und schönen Lieder sind die feste Basis jeder dieser Rituale. Mit den Liedern schaffen wir eine bestimmte Atmosphäre und ein Energiefeld, das uns durch die Zeremonien und Prozesse trägt. Je nach Zeremonie singen wir traditionelle Schwitzhütten-Songs der Lakota, Tipi-Songs der Native American Church, Sonnentanz-Songs und bei Hauszeremonien auch alte Volkslieder unserer Vorfahren, Lieder unserer Kultur aus Kinder-/Pfadfinderzeiten, Lieder für Jahreszeitenfeste, etc. Musikinstrumente sind meistens Trommeln, manchmal dazu Rasseln und Gitarren oder andere Instrumente.
  • Potluck-Brunch & Club-Treffen (monatlich): Nach dem gemeinsamen Essen sind Zeit und Räume offen, wir können z. B. zusammen musizieren oder singen oder etwas auf der Bühne vorführen. Musikinstrumente können soweit vorhanden hier genutzt werden oder selbst mitgebracht werden.
  • Traveträume-Feriencamps (vierteljährlich): Zeit und Räume sind für zwei Wochen je Jahreszeit offen, dies sind die besten Möglichkeiten gemeinsam intensiver Lieder zu üben und miteinander und voneinander lernen zu können. Musikinstrumente können soweit vorhanden hier genutzt werden oder selbst mitgebracht werden.
  • Advents-Café (jährlich): Zeit und Räume sind 14-18 Uhr frei für Gemeinschaft und offene Bühne bei gemütlicher Advents-Stimmung mit Kaffee & Kuchen (bio-vegan). Musikinstrumente können soweit vorhanden hier genutzt werden oder selbst mitgebracht werden.

In unserem YouTube-Kanal haben wir u.a. folgende Playlists mit Liedern zum Teilen und Lernen, über weitere Empfehlungen und Ideen freuen wir uns sehr:

Liederliste mit Texten und Noten (folgt…)

Link: Gesamtes Album „Singen & Musizieren“

Feel Alive mit Alexa

Im Oktober 2019 starten wir die neue Gruppe „Feel Alive“ mit Alexa Eleftheriadis, jeden Dienstag von 19 bis ca. 21 Uhr, hier im Treffpunkt Lokfelder Brücke. Das Wohlfühl-Programm entwickelt sich je nach Jahreszeit und Bedarf, angedacht sind z.B. Massagen, Meditation, Yoga, Zeremonien, Aromatherapie, Reiki, … Energieausgleich auf Spendenbasis, bitte meldet euch vorher an.

Weitere Infos:

Die Ringelnatter (Natrix natrix = die Schwimmerin)

31.07.2019 Juhu, diese hübsche Ringelnatter haben wir im Garten entdeckt 🙂 Sie sind scheu, streng geschützt und vom Aussterben bedroht, ungefährlich und ungiftig. Die Ringelnatter ist sehr weit verbreitet. In Deutschland ist sie die Schlange, die am häufigsten vorkommt. Hier ein paar Links aus dem Internet:

Nach oben